Curly Superfood Magazin

Chaga Pilz Tee: Erfahrungen, zubereiten und Wirkung

14. September 2021
Chaga Pilz Tee

Zuletzt aktualisiert am 25. Oktober 2021 von fabian

Der Chaga Pilz Tee gibt Gelassenheit. Stress ist das Volkssymptom Nummer Eins. Das Leben wird schneller, der Alltag anspruchsvoller und die Welt komplexer. All jene, die mithalten wollen und den Spagat zwischen Arbeit, Familie, Haushalt und Selbstverwirklichung schaffen, lassen dabei viel zu häufig das mit Abstand Wichtigste auf der Strecke: Sich selbst!

Du bist das wichtigste Element deines Lebens. Ohne dich gibt es dich nicht, und die Trends der letzten Jahre zeigen es ganz deutlich: Selfcare ist wichtiger denn je.
  Um entstresst und leistungsfähig zu bleiben, braucht dein Körper:

  • Ausgewogene Ernährung
  • Vitamine und Mineralstoffe
  • Antioxidantien
  • regelmäßige Auszeiten
  • achtsame Momente

Das klingt wie eine weitere To-Do-Liste im ohnehin schon stressigen Alltag? Von wegen!

Gönne dir eine Auszeit, trink einen Chaga Tee und unterstütze dabei deinen Körper und Geist.

Die Rede ist von Superfoods. Sie sind wahre Kracher für den menschlichen Organismus: Antioxidantien unterstützen die Zellerneuerung, Vitamine und Mineralstoffe machen den Körper leistungsfähig und resistenter. Wenn auch du mit wenigen Momenten Auszeit und einem Superfood zu einer leistungsstarken und entstressten Version deiner selbst werden möchtest, ist der Chaga Tee genau das Richtige für dich!

Chaga Pilz Tee Wirkung durch Antioxidantien

Oxidativer Stress beschreibt die eingeschränkte Fähigkeit einer Zelle oxidierende Stoffe zu neutralisieren. Normalerweise bevorraten sich die Zellen mit Antioxidantien, um die oxidativen Stoffe zu neutralisieren.

Nehmen die oxidierenden Stoffe überhand, kann folgendes geschehen:

  1. Die Zellen müssen mehr Energie aufwenden, um die Zellfunktion sicherzustellen
  2. es kann zu Proteinoxidation kommen
  3. und somit deine DNA schädigen

Diese Vorgänge beschleunigen dein Alterungsprozess und können zu Krankheiten führen.

Somit hat der Chaga Pilz Tee vor allem auch ein präventives Wirkungsspektrum und kann helfen:

  • Entzündungen im Körper vorzubeugen
  • das Immunsystem zu stärken
  • Zell und DNA-Beschädigungen abzuwenden

Es gibt eine Vielzahl von Eigenschaften, die dem Chaga nachgesagt werden und wozu er schon lange Zeit eingesetzt wird. Solltest du dazu Fragen haben, sprich am besten deinen Arzt oder Heilpraktiker an.

Nebenwirkungen

Chaga soll zudem auch das Blut verdünnen, sodass wir Schwangeren und Menschen mit Gerinnungsstörungen vom Chaga-Konsum abraten. Die im Chaga-Pilz enthaltene Oxalsäure kann in größeren Mengen die Nieren schädigen. Daher bitte den Pilz ausschließlich als Tee einnehmen und nicht pur essen. Wenn du Chaga dennoch als Kapseln einnehmen möchtest, halte dich unbedingt an die empfohlene Maximaldosis.

Inhaltsstoffe: So viel steckt drin

Der schiefe Schillerporling ist reich an Vitaminen und Nährstoffen. Diese Spurenelemente bringt Chaga Tee in deinen Körper:

  • Vitamin A – Gut für das Sehvermögen, die Abwehrkräfte und wichtig für Haut und Schleimhäute.
  • Vitamin B-Komplex – Die B-Vitamine B1, B2, B6 und B12 sind, neben Niacin, Pantothensäure und Biotin die wichtigsten Vitamine aus dem Vitamin B-Komplex. Sie tragen zu einem gesunden Herz und Nervensystem bei, unterstützen Haut, Haar und Gehirn, wirken Müdigkeit und Abgeschlagenheit entgegen und unterstützen dein Energieniveau.
  • Vitamin D3 – Wir müssen Vitamin D3 durch unsere Ernährung aufnehmen, um Vitamin D herzustellen. Dieses Vitamin ist gut für den Zellteilungsprozess, stärkt die Abwehrkräfte und ist gut für die Muskeln.
  • Vitamin E – Am meisten durch Oliven und Olivenöl bekannt. Vitamin E hat eine antioxidative Wirkung und hilft, die Körperzellen gegen äußere Einflüsse zu schützen. Das Vitamin trägt zu einer geschmeidigen und strapazierfähigen Haut bei.
  • Vitamin K – Unterstützt die Blutgerinnung und hilft bei der Erhaltung gesunder, starker Knochen.
  • Beta-Glucan –Ein wirksames Polysaccharid, das sich positiv auf den Fettstoffwechsel und das Immunsystem auswirken.
  • Eisen – Wichtig für Hämoglobin, unseren roten Blutfarbstoff. Transportiert den Sauerstoff im Blut und wirkt gegen Müdigkeit.
  • Flavonoid – Sekundärer Pflanzenstoff, der angstlösend, antidepressiv, entzündungshemmend und Cholesterin-senkend wirkt.
  • Germanium – Schützt vor CO-Vergiftungen und wirkt positiv in der Schlaganfall-Prophylaxe. Regt die Durchblutung der Organe an.
  • Kalium – Hilft dem Herzen bei seiner Funktion, stabilisiert den Kreislauf und wirkt stimmungs- stabilisierend.
  • Mangan – Feuert unsere Mitochondrien an, sodass unser Körper Energie effizient verarbeitet und vital wie auch fit sein kann. Durch Mangan wird das Vitamin B1 verwertet.
  • Melanin – Unser körpereigener Sonnenschutz.
  • Antioxidantien – Sie regulieren den Blutzuckerspiegel, binden freie Radikale und tragen damit aktivierend zu einer gesunden Zellerneuerung bei.
  • Aminosäuren – Der Chaga-Pilz enthält fast alle Aminosäuren.

Meine Erfahrung mit dem Chaga Pilz Tee

chaga Tee kaufen
Chaga Pilz Tee kaufen

Viele Jahre habe ich mein Leben und meine Arbeit um meine Kaffepausen herumgebaut. Aufstehen -> 1. Kaffee, Frühstücken -> 2. Kaffee, ins Büro -> 3. E-Mails lesen und noch einen Kaffee -> 4. K…. Lange Zeit hat mir das nichts ausgemacht, aber mit der Zeit wurde ich dann immer nervöser und zittriger.

Ein guter Freund hat mir den Tipp, gegeben den Kaffee durch Chaga Tee zu ersetzen. Ich war zunächst skeptisch, aber probieren wollte ich es auf jeden Fall. Vom Geschmack war ich zunächst erstmal angenehm überrascht, anfangs noch mit etwas Honig gesüßt, ist es geschmacklich ein Zwischending von Kaffee und schwarzem Tee. Schau jetzt auch in unserem Ratgeber zum Thema: Vitalpilze kaufen Das Wesentliche ist aber, dass ich seitdem wesentlich ausgeglichener und ruhiger bin, den Kaffee vermisse ich überhaupt nicht.

Meine regelmäßigen Erkältungen gehören der Vergangenheit an. Durch den Chaga Pilz Tee erfährst du wieder dein ursprüngliches Körpergefühl. Den Chaga kann man sehr gut auf Vorrat kochen und in einer Thermoskanne mit zur Arbeit nehmen. Die Kollegen werden neugierig sein 😉  

Neben diesen bekannten Inhaltsstoffen enthält Chaga außerdem wertvolle Säuren wie beispielsweise Ameisensäure, Essigsäure oder Betulinsäure.

Mit insgesamt über 200 Vitalstoffen ist der Chaga-Pilz also ein echtes Superfood! Der Chaga Pilz, den du bei Curly Superfood erhalten kannst, wird dabei ausschließlich in den Wintermonaten geerntet, wenn er seinen maximalen Nährstoff- und Enzymgehalt hat.     
Vitalisiere Dich jetzt mit Chaga Tee!

So genießt du ihn

Trinke deinen Chaga Tee drei Mal täglich vor den Mahlzeiten. Seine Wirkung entfaltet der Superpilz am besten, wenn du deinem Magen zwischen Tee und Mahlzeit eine Stunde Zeit zum Verdauen und Verarbeiten lässt.

Die Chaga Tee Zubereitung ist sehr einfach

  1. Je nach Wunsch 50 bis 80 Gramm Chaga Tee in einen Topf geben. Ich nehme eher 80 Gramm, aber ich mag es würzig.
  2. Gib 1 Liter gefiltertes Wasser in den Topf – du kannst auch gerne ein gutes Mineralwasser nehmen
  3. Die Zubereitungszeit ist mit rund 40 Minuten anzusetzen
  4. Der Chaga darf aber auf keinen Fall zu heiß gekocht werden. Das Wasser wird zwar nur 100 Grad heiß, aber der Topf wesentlich heißer.
  5. leicht köcheln auf Stufe 2 bis 3 (je nach Herd) ist genau richtig
  6. Nach 40 Minuten kannst du deine Portion abschöpfen und anschließend den Topf mit klarem Wasser auf 1 Liter auffüllen. Evtl. noch ein bisschen nachköcheln lassen, dann brauchst Du für die nächste Portion nur noch den Chaga warmzumachen.


Solltest Du Pulver haben, bereitest du den Tee am besten in einen Teebeutel für losen Tee, mit 2 – 3 Teelöffel Pulver, zu. Lass den Chaga Tee anschließend 20 Minuten in eine abgedeckte Tasse ziehen. Wenn Du das Wasser einfüllst, darf es ruhig kochend sein.

Chaga Tee kannst du leicht gesüßt, mit aromatisierten Zutaten, oder ganz pur trinken. Der starke und anregende Geschmack ist erdig und dennoch weich. Viele Kunden berichten, dass sie ihren morgendlichen Kaffee längst durch Chaga-Tee ersetzt haben. Der Pilztee ist allgemein sehr gut verträglich und auch bei besonderen Ernährungspräferenzen einnehmbar.

Achte bitte darauf, dass du die angegebene empfohlene Verzehrmenge nicht überschreitest. Dieses Naturprodukt hat zwar viele positive Wirkungen auf deinen Organismus, jedoch ersetzt es eine abwechslungsreiche Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten. Für eine gesunde Ernährung benötigt dein Körper ein ausgewogenes Maß an Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten. Achte außerdem darauf, genügend Wasser zu trinken.

Nimmst du regelmäßig Medikamente ein, sprich den Konsum von Chaga-Tee bitte mit deinem Arzt ab. Die Einnahme von Antibiotika hat bisher keine bekannten Wechselwirkungen mit Chaga.

So kannst du Chaga Pilz in Deutschland selber sammeln

Der aufmerksame Spaziergänger hat in Nord- und Ostdeutschland durchaus Chancen, einen Chaga zu sichten bzw. ihn selbst zu ernten. Auch  findet man Chaga Pilze immer wieder im Erzgebirge. Der ORAC-Wert ist jedoch bei deutschem Chaga umstritten, da der Chaga am besten bei sehr kalter Witterung gedeiht und der finnische Chaga somit als der Beste gilt. Ich persönlich neige eher zum baltischen oder sibirischen, da der finnische Chaga unverhältnismäßig teuer ist und z.B. Estland recht nah an Finnland grenzt. Wer nun gleich seine Axt zu schärfen beginnt, sollte beachten dass es

  1. mühselig ist ihn zu ernten. Der Chaga hat eine sehr feste Konsistenz und man sollte mit dem Umgang einer Axt bzw. Beil geübt sein
     
  2. den Chaga meistens sehr weit oben zu suchen gilt – tja die süßesten Früchte hängen hoch. Also Achtung – nicht übermütig sein und immer an die eigene Sicherheit denken.
     
  3. das Einverständnis des Besitzers erfordert. Auch wenn der Chaga Pilz als „Parasit“ des Baumes gilt, gehört er dem Baumbesitzer. Also wenn möglich vorher bei dem örtlichen Forstamt nachfragen
     
  4. … sich natürlich auch um einen Birkenbaum handelt. Nur die Birke gibt dem Chaga die Nährstoffe, die ihn so wertvoll machen:

Hier eine Birke, die ich auf einer meiner vielen Wanderungen entdeckt habe.
Auf dem nächsten Bild erkennst du, dass es sich immer lohnt genauer hinzuschauen.  

Den Pilz erkennen

Den Chaga Pilz erkennst du recht leicht an seinem „verkohlten“ Äußeren, wobei er natürlich nicht wirklich verkohlt ist:
Ich habe dir hier den Chaga Pilz gelb eingezeichnet. Viele meinen, dass er immer wie ein runder verkohlter Kopf aussieht, er kann sich tatsächich auch über mehrere Meter in die länge ziehen.

Der Chaga Pilz hat direkt nach der Ernte noch eine gewisse Feuchte – es handelt sich schließlich um einen lebenden Organismus. Daher sollte man den Chaga in 3 bis 5 cm große Stücke schlagen und ihn an einen warmen Ort mit geringer Luftfeuchtigkeit durchtrocknen lassen. Der Backofen eignet sich nur bedingt, da es hier leicht zu Verbrennungen kommen kann. Am besten ist ein Dörrofen, den man auf die optimalen 40 Grad Celsius recht präzise einstellen kann, ohne zu viel Strom zu verbrauchen – wir trocknen nämlich mindestens 24 Stunden!

Wenn ihr den Chaga Pilz aufschlagt, ist es möglich, dass euch eine weiße Substanz entgegenkommt. Es handelt sich hierbei nicht um Schimmel, sondern das ist der Pilz in seiner Jugendform, der noch nicht zu dem rindenartigen verkohlten Gebilde ausgehärtet ist.


Die Chaga Tinktur selber herstellen

Eine Chaga Tinktur herzustellen ist denkbar einfach. Du benötigst hierzu lediglich:

  1. 100g wilden Chaga
  2. und 400 ml hochprozentigen (mindestens 40%) klaren Schnaps
  3. Ein feines Sieb (sollte das Sieb nicht fein genug sein, kann man noch ein dünnes Baumwolltuch zum sieben einlegen)
  4. Einen dicht verschließbaren Behälter, wie z.B. ein Einmachglas mit ausreichend Fassungsvermögen

Den Chaga musst Du möglichst klein zerhacken, um eine möglichst große relative Oberfläche des Chaga sicherzustellen. Wenn du eine stabile Kiste hast, kannst du den Chaga dort einlegen, mit einem Tuch abdecken und ihn mit einem Hammer kleinschlagen. Bei Bedarf kannst du ihn natürlich auch in einen Mixer oder die gute alte Kaffeemühle kleinmachen. Oder du kaufst dir einfach Chaga-Pulver.

Das Chaga-Pulver gibst du nun zusammen mit dem Schnaps in den Behälter. Anschließend verschließt diesen möglichst dicht  und bewahrst ihn an einen warmen, dunklen Ort auf. Auf jeden Fall ist direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Nach mindestens 5 Wochen hat der Schnaps die Nährstoffe des Chagas aufgenommen und du kannst die Tinktur von dem Chaga-Pulver mit Hilfe des Siebes trennen. Wie gesagt, sollte dein Sieb zu grobmaschig sein kannst du ein festes und dünnes Baumwolltuch zur Unterstützung in das Sieb legen.

Die fertige Tinktur kannst Du nach Belieben abfüllen und sollte  mindestens 2 Jahre haltbar sein. Die Tinktur eignet sich unter anderem zur äußerlichen Anwendung bei Hautproblemen oder Tropfen für den Magen.

Ich empfehle die Tinktur in mehrere Fläschchen abzufüllen, deine Freunde und Bekannte werden auch etwas haben wollen.

Chaga kaufen

Wer seinen Chaga doch lieber kaufen möchte, den kann ich beruhigen: Nein, er ist nicht zu teuer! Wer schon einmal einen Chaga geschlagen hat weiß, dass es sehr mühselig und schweißtreibend ist und somit die relativ hohen Preise durchaus gerechtfertigt. Man sollte eher vorsichtig sein wenn, wenn er im Vergleich zu anderen Shops zu günstig ist.Probiere diesen geheimnisvollen Tee – er ist einfach lecker und bekömmlich.


Wir bieten alle gängigen Chaga-Sorten:

als Brocken und als Pulver. Du hast die Wahl!

Gerne kann man auch die Angebote bei Amazon prüfen, oder seinen Heilpraktiker des Vertrauens ansprechen; in der Regel haben diese ihre eigenen Bezugsquellen. Letztlich sollte man sich immer 2 oder 3 Vergleiche einholen.

> hier kannst Du Deinen Chaga kaufen <

Ich hoffe unser kleiner Ratgeber rund um den Chaga hat dir gefallen. Für Anregung per Mail sind wir immer dankbar.